Skip to main content

EB 4 – Kriegerdenkmal

1932 errichteten Handwerker aus Eisenbach zum Gedenken an die Opfer des 1. Weltkrieges am Schulberg die monumentale Gedenkstätte. Im 2. Weltkrieg wurde das Ehrenmal am Gründonnerstag, den 29. März 1945, durch eine Granate stark beschädigt. Es gab Tote und Verletzte. Sie schlug unter anderem auch in den Engel ein, der seit dem nur noch einen Flügel hatte. Bis in die 1980 Jahre waren die Kriegsschäden noch zu sehen. 1983 wurden dann im Zuge einer Grundsanierung die Schäden behoben.