Skip to main content

Bildstock

Ein Bildstock ist ein religiöses Kleindenkmal und in unserer Gegend weit verbreitet. Sie gelten als Zeichen der Dankbarkeit für überstandene Gefahren.

Wer war die Heilige Anna?

»Die Heilige Schrift berichtet nichts von der Hl. Anna, der Mutter Mariens. Es ist das sogenannte Protoevangelium (frühchristliche Schrift, Mitte des 2. Jahrhunderts entstanden) des Jakobus, das uns Legendenhaftes über sie erzählt. Anna war  mit Joachim verheiratet. Beide blieben ohne Kinder, trotz ihres starken Kinderwunsches. Immer wieder beteten sie zu Gott, doch vergebens. In der Wüste erschien Joachim nach zwanzig Jahren ein Engel und verkündete ihm die Geburt einer Tochter, von der Großes ausgehen würde. (…) Dort, wo der Mensch am Ende ist, schafft Gott einen neuen Anfang. Auch Anna erscheint ein Engel und verheißt ihr das Kind. Anna wird schwanger und gebiert Maria. Schon nach drei Jahren übergibt sie die Tochter dem Tempel. Obwohl wir von Anna so wenig wissen, ist sie beim Volk sehr beliebt. Ihr Fest wird am 26. Juli gefeiert. Anna ist Urbild des Mütterlichen. Ihr Name bedeutet: Gnade, Anmut, Liebe. Anna wird in der Kunst oft als sog. »Anna Selbdritt« dargestellt, zusammen mit ihrer Tochter Maria und ihrem Enkel, dem kleinen Jesuskind.